Etwas zu viel Gas und die Reifen drehen beim Anfahren durch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Etwas zu viel Gas und die Reifen drehen beim Anfahren durch

      Hallo Leute,

      es darf gerne geschmunzelt werden. Ich denke, dass meine Frage etwas blöd bzw. dumm ist.
      Ich stelle sie trotzdem.

      Mein Dicker ist mein erster Diesel mit Automatikgetriebe.
      Benziner mit Automatik hatte ich schon einige. Bei diesen Fahrzeugen konnte ich bei Bedarf aus dem Stand
      mit Kickdown los fahren.

      Bei meinem Dicken muss ich aufpassen, wenn ich zum Beispiel aus eine kleinen Seiten Straße mal schneller auf
      eine Hauptverkehrsstraße einbiegen möchte und etwas zuviel Gas gebe drehen die Vorderräder sofort durch.
      Von Kickdown wollen wir lieber nicht reden, das ist gar nicht möglich.
      Das Problem besteht bei Sommer- und Winterbereifung.

      Liegt das nur am Drehmoment des Diesels?
      Das meiste Fahrzeuggewicht liegt doch auf der Vorderachse.

      LG
      und allen ein frohes Weihnachtsfest

      Michael

      ""

      X-Trail 1.6 dCi 4x2 Tekna, Erstzulassung 08.2017

    • Das schaffe ich auch mit dem Benziner und Handschaltung locker...
      Warum sollte die Automatik sanfter sein, als wenn ich einkupple und Vollgas gebe ?
      Selbst bei unserem Firmensprinter (3l V6 , 190 PS) ist es möglich, wenn er leer ist (Automatik).
      Nach einem kurzen Moment greift allerdings die ASR ein und regelt runter...

      NISSAN X-TRAIL TEKNA 1.6 l DIG-T 120 kW (163 PS) Pearl White (Erstwagen)
      NISSAN PULSAR TEKNA 1.2 l DIG-T 85 kW (115 PS) Precision Grey (Tochter)

      HYUNDAI i10 INTRO EDITION 1.2 64kW (87 PS) Morning Blue (Firmenwagen)
      WOWA HOBBY CLASSIC 1.400 kg
      TPV Anhänger 750 kg
      Klaufix :thumbsup:

    • Superkater13403 schrieb:



      Liegt das nur am Drehmoment des Diesels?
      Das meiste Fahrzeuggewicht liegt doch auf der Vorderachse.
      Ja, das liegt am Drehmoment, sowie der Beschaffenheit der Reifen und der Straße.

      Tja das höhere Gewicht auf der Vorderachse nutzt dir beim anfahren aber nix, Stichwort Achslastverschiebung.
      Der Vorderwagen hebt sich ja beim beschleunigen vorne an und entlastet somit die Antriebsachse.

      Ds ist ja mit ein Grund warum reine Fronttriebler fürchterliche Zugfahrzeuge sind.

      ich hatte vor dem T32 einen Pathfinder mit Schaltgetriebe, den bin ich zu 95% rein im 2WD Modus gefahren (Hinterradantrieb), den Allrad habe ich nur bei Schnee, bzw. starkem Regen auf der Autobhan wenn ich schneller als 130 unterwegs war eingelegt oder wenn ich sehr zügig auf unseren Landstraßen unterwegs war.

      Beim X-Trail habe ich bei jetzt knapp 13.000 km den Schalter allerdings noch nie auf 2WD gelegt, eben weil es dann ja ein Frontscharrer ist.

      Alleine aus dem Grund des fehlenden Allrad käme der Benziner, obwohl sparsamer, für mich nie in Frage.
      Ich bin ein Deutscher und noch dazu ein Westerwälder; das will soviel heißen wie zwei Deutsche!
      Peter Melander Graf von Holzappel
    • Phryso schrieb:

      Der Vorderwagen hebt sich ja beim beschleunigen vorne an und entlastet somit die Antriebsachse.
      das Problem hast du beim Hecktriebler ähnlich. Der Grund warum die bessere Zugpferde sind ist jener, dass der Anhänger mit seiner zu stützenden Last ja hinten angehängt wird und dann dem Problem der Entlastung entgegenwirkt.

      Nissan X-Trail T32c; 1,6 DIG-T; Tekna; 7-Sitzer; Schwarz-Metallic. :thumbsup:

    • naja, ein elektronsiches Gaspedal haben wir ja alle. An die extreme Leichtgängigkeit habe ich mich auch erst gewöhnen müssen. Etwas mehr Druckwiderstand wäre schon nicht schlecht, aber man gewöhnt sich dran. Was mir aber auch auffällt ist, dass man bei nur leichtem Drücken keine Reaktion bekommt, scheinbar ist die Einstellung so, das man die ersten ein bis zwei Zentimeter drücken kann ohne das es die Elektronik ans Aggregat weitergibt bzw. nicht erkennt. Das nervt schon etwas. Bessere und spontanere Gasannahme wäre wünschenswert. Kann das eingestellt werden beim Freundlichen oder geht das nur über diese Pedalboxen und Tuning?

      Nissan X-Trail T32c; 1,6 DIG-T; Tekna; 7-Sitzer; Schwarz-Metallic. :thumbsup:

    • Vielen Dank für eure Antworten.
      Scheint also eine Mischung der Faktoren sein. Vielleicht liegt es aber auch hauptsächlich an dem elektronischem Gaspedal. Meine Vorgängerfahrzeuge hatte halt immer ein Gaspedal mit Bowdenzug.
      Da konnte man zu jeder Zeit aus dem Stand das Pedal bis auf das Blech durchtreten und es drehten keine Räder auf trockenem Asphalt durch.

      LG

      X-Trail 1.6 dCi 4x2 Tekna, Erstzulassung 08.2017

    • xjoschx schrieb:

      Phryso schrieb:

      Der Vorderwagen hebt sich ja beim beschleunigen vorne an und entlastet somit die Antriebsachse.
      das Problem hast du beim Hecktriebler ähnlich. Der Grund warum die bessere Zugpferde sind ist jener, dass der Anhänger mit seiner zu stützenden Last ja hinten angehängt wird und dann dem Problem der Entlastung entgegenwirkt.
      Ja, aber beim Hinterradantrieb wird dadurch ja die Antriebsachse BE- und nicht wie beim Frontscharrer ENTlastet. ;)
      Gleiches gilt als Zugfahrzeug, die Stützlast drückt auf die Antriesbachse und sorgt somit für bessere Traktion.
      Ich bin ein Deutscher und noch dazu ein Westerwälder; das will soviel heißen wie zwei Deutsche!
      Peter Melander Graf von Holzappel
    • Ich bin bis jetzt mit angehängtem WoWa und voller Beladung meist ohne "Frontscharren" weggekommen.
      Sicher ist immer ein Allradler im Vorteil, aber bei meinem Benziner auch ne Frage des richtigen Zusammenspiels
      zwischen Kupplungs- und Gasfuß.... :D
      Sooo schlimm ist`s nun auch nicht, hatte vorher nen Volvo mit Diesel und Frontantrieb, da war es genauso.
      Auch damit habe ich Hänger gezogen....
      Dafür würde mich die komische Automatik nerven, hab ich probiert und ist überhaupt nicht meins.
      Es hat schon einen Grund warum die sogenannten "Premiumhersteller" noch auf die "konventionelle"
      Stufenautomatik setzen....
      Dann lieber Kuppeln.... :thumbup:

      NISSAN X-TRAIL TEKNA 1.6 l DIG-T 120 kW (163 PS) Pearl White (Erstwagen)
      NISSAN PULSAR TEKNA 1.2 l DIG-T 85 kW (115 PS) Precision Grey (Tochter)

      HYUNDAI i10 INTRO EDITION 1.2 64kW (87 PS) Morning Blue (Firmenwagen)
      WOWA HOBBY CLASSIC 1.400 kg
      TPV Anhänger 750 kg
      Klaufix :thumbsup:

    • @Phryso: Du würdest Dich wundern, wieviel der 13.000km Du als Frontkratzer unterwegs warst...egal was da am Rädchen gedreht wird.
      Und ich war mit schwerem Wohnwagen und Frontkratzer Zugfahrzeuge schon öfters unterwegs...ging seltsamerweise immer ganz gut, sogar auf Schotter den Berg hoch. Da muss ich wohl was falsch gemacht haben mit den fürchterlichen Zugfahrzeugen.

      u.a. X Trail 1.6 DCI, 18 Zoll und ein paar andere Anpassungen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sam ()

    • Ist schon erstaunlich ?( die "Halben" haben nicht mal ASR drinn... :D

      X-Trail T32 | 7-Sitzer | 1,6 dCi |Tekna | 4X4 | Gun Metallic | Handschalter |Tageszulassung | kein Re-Import |seit 1.6.2018

      X-Trail = Diesel und 4X4 sowieso :thumbsup: