Defekter Turbolader

  • Auto


    Ich würde den Turbolader dann überholen lassen , um anschließend dass Autozu verkaufen.


    Mein Problem ist , dass den Xtrail meine Frau jeden Tag fährt....ich habe einen Mazda 3 mps.

    Und sie findet die verfluchte Statt Stopp Automatik so toll....habe ihr versucht zu erklären warum die nicht so gut ist aber sie versteht es nicht...Frauen....😕


    Irgendwann werde ich diese heimlich brücken. 😉

    Obwohl es Leute gibt , die trotz Statt Stop viele Kilometer gemacht haben.

    ""
  • PeterH


    Das hast du doch Mal geschrieben oder habe ich es falsch verstanden ?


    Sorry....habe deinen Beitrag von früher noch Mal gelesen....also ohne Einbau .


    Naja ....es muss jeder für sich wissen.

    Habe 3400 rein gesteckt für gute Arbeit und orginalen Lader....

    Wenn das wieder nur 5 Jahre und 60.000km hält dann kommt ein überholter Laser rein und dann wird das Auto verkauft.

  • Ja sehr interessante Fotos.
    Turbos werden grundsätzlich nur durch Öl gekühlt. Es gibt ja auch Fahrzeuge die einen zusätzlichen Ölkühler besitzen.
    Daher öfters den Ölstand kontrollieren.
    Du hast den Wagen gebraucht gekauft dann hat der Vorbesitzer wohl immer drauf gehalten dass ist natürlich ärgerlich.

    Wenn ich sehe, wie die Leute z.B. nach der Schicht bei uns aus dem Werk rausballern, denk ich immer, das sind Leasingautos, und den Leuten ist egal, was mit der Karre nach den 3 oder 4 Jahren Leasingdauer passiert - ist ja nicht ihr Problem hinterher. Ich könnte den kalten Motor so nicht treten.

    Die ganze Elektronik liefert soviel Daten - aber wird nicht genutzt, um z.B. noch ne Minute Abkühlzeit nach schneller Fahrt auf der Autobahn mit einzuprogrammieren.

    Machen wohl auch nicht alle, vor dem Abfahren zum Tanken/Austreten/Pause schon auf der Autobahn mal 2-3km piano zu machen, und noch ne Minute im Stand nachlaufen zu lassen.


    Turbolader gibt es auch mit Wasserkühung
    https://timetec24.de/shop/turb…nault-74kw-92kw-786997-1/


    Unser Citroen C4 hatte auch einen wassergekühlten Turbolader. Da lief nach Abstellen des Motors eine separate elektrische Wasserpumpe. War aber ein Benziner.

    Unabhängig davon würde ich den Motor immer "kaltfahren".

    Genauso tödlich ist es, direkt vor Abstellen des Motors nochmal auf Gas zu treten.
    Das jagt die Drezahl des Turbos hoch, und dann ist der Öldruck weg.

    Hört man ja ab und an, das es soche Spezis immer noch gibt.....

    Gruß
    Steffen
    X-Trail 1.6dCi 4x4 360° in weiss

  • Turbolader überholen lassen ist im Prinzip kein Problem - solange halt nicht alles getauscht werden muss ;) und es gibt genug Firmen die sich genau auf das spezialisert haben und sich damit auch richtig gut auskennen. Da kann man dann den Lader auch optimieren lassen - falls gewünscht. Ist vor allem bei älteren Fahrzeugen (Oldtimer) interessant.

    Deutscher durch Geburt und Schwabe durch Gottes Gnade ;)

  • Natürlich gibt es auch Wasser gekühlte Turbolader , bei Benzinmotoren eigentlich immer wegen den höheren Abgastemperaturen und beim Diesel eher selten....beim 1.6er dci erfolgt die Kûhlune leider nur durchs Öl.

    Auf der anderes Dieter ist das ein Borg Warner Turbolader und die bieten normalerweise top Qualität....


    Wenn ich auf der Autobahn in den Urlaub unterwegs bin und wir müssen tanken oder pinkeln dann gehe ich direkt vom Gas und fahre dann noch ein Paar Kilometer Piano und kühle den Motor und Turbolader runter .

    Wenn einer dringend pinkeln muss dann fahre ich runter und lasse den Motor noch etwas nach laufen auch wenn manche dann dumm gucken, dass der Motor im Stand läuft , das ist mir dann aber Scheiss egal.

  • So.... weiter gehts mit neuen Erkenntnissen.


    Heute habe ich versucht den Turbolader zu zerlehen.

    Wollte erstmal die Abgasgehäuse abmachen welches aus Grauguss besteht.

    Man sieht da eine kleine Metallasche raus gucken also ist bei der Gehäusehälfte eine Metaldichtung verbaut.

    Haber dann alle Schraibe drum herum abgeschraubt und nichts...

    Es sitzt so fest drin, daß ich diese Gehäusehälfte aus Grauguss nicht abbekomme...werde es die Tage noch mal versuchen.


    Dann habe ich mich an die Frischluftseite versucht, wo frische Luft angesaugt wird.

    Diese Gehäusehälfte ist aus Alu und ging nach abschrauben leicht ab.

    Ich war sehr verwundert, daß dort keine Metal- sondern eine stink normale Gumidichtung verwendet wird, ein großer O-Ring...

    Dann ist auf der Ansaugseite die Temperatur des LAders nicht so groß wenn eun Gummidichtring nicht wegschmort.


    Nahc dem das Alsu Gehäuse ab war, die große Überraschung.

    Dadurch, daß der Lader Axialspiel hatte und sich Somit die Turbinen von links nach rechts und umgekehrt bewegen konnten, schleifte auf der Frischluftseite das Schaufelrad von ihnen am Gehäuse... Hier ein Bild vom Gehäuse von Innen.

    In der Mitte das Loch wo mein Finger drauf zeigt, die schwarzen runden Striche, sind Riefen, die durch das Schleifen der Schaufeln entstanden sind.


    Teil14.jpg


    Teil15.jpg


    Dann habe ich mir das Schaufelrad angeguckt...

    Die Sptzen der Schaufelräder sind minimal auch abgetragen... aber so minimal, daß man es auf den Bild eider nicht erkennen kann...

    Gut, daß ich als das Pfeifen von heute auf morgen entstand , mit dem Auto nicht mehr gefahren bin, ausser am End 20km in die Werkstatt...

    Wenn da so ein größeres Schaufelstück abbricht daann wars das für den Motor.


    Werde die Tage noch mal versuchen die Abgasseite ab zu bekommen....


    Irgendwie sagt mir mein Inneres Gefühl, daß diese Axialspiel der Welle weder vom Heizen des Vorbesitzen noch von der Start STop Automatik verursacht wurde....

    Aber wodurch dann???? Materialfehler???


    Teil17.jpg

  • Durch den Abgasstrom wird der Lader in Drehung versetzt, die Schaufelen wirken wie Segel. Das übt einen axialen Druck aus, mit dem die Welle gegen das Lager gedrückt wird. Nun fängt der Spekulatiusbereich an:

    - schlechte Materialqualität / unterdimensioniert

    - Paßungenauigkeit der Teile/schwankende Produktqualität

    - Dreck von Produktion drin

    ( die 3 Punkte oben sollten bei einem Markenprodukt kein Thema sein )

    - ungünstig gelegene Ölzuleitungen ( Turbo wird ja teilweise rotglühend, dürfte in einer nahe vorbeiführenden Ölleitung
    zum Absetzen eines sog. Öllackfilmes führen, was, wenn es sich als Stück löst, die Ölzufuhr behindert / verhindert.

    Wird ja seinen Sinn haben, wenn es Ladersets MIT Ölleitungen gibt ;-) )

    - falsches Öl gefahren

    - Öl zu lange gefahren

    - viel Kurzstrecke, was dann schneller die Ölqualität mindert

    - undichte Injektoren, wodurch Ruß ins Motoröl kommt - wirkt wie Schmirgel

    - zuviel Dieseleintrag ( Partikelfilter ausbrennen ) ins Motoröl, damit verschlechterte Ölqualität

    - Ölmangel an den Lagern des Laders, weil im Zulauf Ölkohle ( Motor heiss abgestellt, Gruß vom Start/Stop usw.) den Durchlaß verringert.

    Oder ein in der Ölzuleitung befindliches Ölsieb löst sich auf, bzw setzt sich zu.....

    Insgesamt dürfte der Turbolader das empfindlichste Bauteil im Ölkreislauf sein.

    Ich hab schon einige ältere Motoren offen gehabt, was da z.B. im Zylinderkpf für Ölschmodder saß......aber die waren ohne Turbo.


    Das wäre das, was mir dazu mal so einfällt.......

    Gruß
    Steffen
    X-Trail 1.6dCi 4x4 360° in weiss

  • Ich denke häufige Kaltstarts in Kombination mit Kurzstrecken sind auf die Dauer der Tod der Lader, da hilft auch das beste Öl und häufiger Wechsel nicht.

    Deutscher durch Geburt und Schwabe durch Gottes Gnade ;)

  • Es ist wirklich schwer zu sagen.


    Wir hatten früher einen Suzuki Grand Vitara mit einen Renault Diesel drin.

    Es.war ein 1.9er mit 130 PS.

    Der hat wirklich oft Kurzstrecke gesehen und trotzdem mit den ersten Turbolader 170.000 km gemacht.

    Aber da habe ich nach jeden Sommer und Winter das Öl gewechselt.


    Wenn es um Start Stop geht dann ist das so ne Sache...

    Wenn ich in Urlaub fahre dann mache ich den misst aus damit er mir nicht auf die Idee kommt denn heissen Motor und Turbo im Stau ab zu stellen.


    Im der Statt ist mir start Stop egal...da wird eh nicht geheizt sondern höchstens.mit 50 km/h gefahren da ist eigentlich der.Motor nie si Heiss dassan den nicht abstellen könnte.