Dieselpartikelfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dieselpartikelfilter

      Neu

      Habe seit ca 2 Monaten einen gebrauchten X-Trail Bj 2006 2,2 dci4x4. Ich bin eigentlich sehr zufrieden, nur in den letzten 3 Wochen macht er Probleme. Angefangen hatte es mit dem Dieselpartikelfilter leuchtete auf. Gut ich fuhr eher kurze Strecken. Aber nachdem ich ihn auf über 80 km/h fuhr war die Leuchte dann aus, zumindest wenn ich von der Arbeit wieder einstieg und nach Hause fuhr. Dies funktionierte aber nur 2-3 x. Danach riegelte er plötzlich auf 2000 Touren ab, und ich konnte keine 80 km/h mehr fahren. Die Leuchte war ständig an. Dann wollte ich es mal mit Ausbrennen versuchen. Man riet mir aber zu einem gebrauchten Dieselpartikelfilter. Wurde also getauscht. Kurzfristig war es weg, Ab auf dem Feldweg und es ging wieder los. Dann erfuhr ich, dass die Sonde wahrscheinlich getauscht werden sollte, traute man sich aber nicht gleich und deshalb bekam ich das Auto halt nur halb repariert zurück. So nun fuhr ich gute 1 1/2 Wochen wieder mit der Tourenbegrenzung ca 700 km. Meine Arbeitsstellen kann ich nur mit Auto erreichen. Heute abgeholt, Werkstatt versuchte die Leuchte zu löschen funktionierte aber nicht. Ich okay ÖAMTC sollte dies ja auch können. Also hin. Leider konnten die auch die Leuchte löschen. Sie blinkt jetzt nur mehr. ÖAMTC meinte, dass eventuell wieder DPF gereinigt gehört. Wie seht ihr das? Bzw. was soll ich machen. KM-Leistung ist bei mir im Winter an die 700 km und ich benötige das Auto von Mo-So. Ich hätte also gerne wieder eine normale Leistung und keine Probleme, wenn ich einen Berg hoch fahren möchte.

      ""
    • Neu

      Je nach Fahrzeugtype und verbautem DPF - und je nach Fahrweise - halten die normalerweise 120.000 bis 220.000km. Dann sind sie irgendwann zugesetzt mit der Asche die vom Verbrennen des Rußes übrig bleibt. Besonders bei Kurzstreckenfahrten kann der Ruß nicht verbrannt werden und sammelt sich. (Aber das ist hier nicht Thema).

      Die Fehlerbeschreibung mit Reduzierung der Motorleistung klingt nach mit Asche vollem Filter. Wenn die Filter voller Asche sind, aber sonst in Ordnung, kann man die Asche entfernen und den Filter freibrennen lassen. Dafür gibts Firmen die sich darauf spezialisiert haben. Die Filter sind danach in der Funktion wie neu. War der gebrauchte Filter ein Regenerierter/Freigebrannter oder auch mit Asche zugesetzt?

      Welche Sonde sollte getauscht werden? Einer der Differenzdrucksensoren?
      Wurde nach dem DPF-Tausch auch der DPF-Zähler im Steuergerät zurückgesetzt? (Der zählt die Regenerierungen und schätzt die Menge der Asche im DPF, und wenn der mal "voll" im Speicher hat, dann wirds vom neuen Filter allein nicht besser.)

    • Neu

      Oh danke mal für die Antwort.

      " War der gebrauchte Filter ein Regenerierter/Freigebrannter oder auch mit Asche zugesetzt? "

      Sollte ein regenerierter gewesen sein. Hat ja auch kurz funktioniert danach. DPF Leuchte hat nicht mehr gebrannt. Nach ca 7 km hat es jedoch wieder aufgeleuchtet.

      "Wurde nach dem DPF-Tausch auch der DPF-Zähler im Steuergerät zurückgesetzt? (Der zählt die Regenerierungen und schätzt die Menge der Asche im DPF, und wenn der mal "voll" im Speicher hat, dann wirds vom neuen Filter allein nicht besser.)"

      Wurde versucht, jedoch lässt sich das anscheinend nicht zurückstellen.
      Versuch auf beim ÖAMTC fehlgeschlagen - folgende Fehlerdiagnose
      ÖAMTC checkte es nochmals durch
      Fehlercode P2002 Rußpartikelfilter - Wirkungsgrad unter Minimum
      Fehlercode P1622 Einspritzventilcode - Codierung fehlerhaft

      Werde es nochmals mit freibrennen lassen versuchen. Vielleicht funktionierts ja

    • Neu

      Wenn der Zähler im Steuergerät nach einem DPF-Tausch nicht zurückgesetzt wird, dann passen die Messwerte des neuen DPF nicht zu den erwarteten Werten laut Speicher. Somit kann keine korrekte Regenerierung durchgeführt werden und der DPF bleibt dann zugesetzt. Wenn der ÖAMTC das nicht zurücksetzen kann, dann musst eben zu einer Nissan-Werkstatt. Die können eine Regenerierung erzwingen und danach den Zähler zurücksetzen. Nochmal ausbauen, freibrennen lassen und wieder einbauen bringt ohne Zähler zurücksetzen genau null. Hatte genau das selbe damals bei meinem Mazda6.