Beiträge von Tekna

    Gerade eben habe ich meinen Tempomat noch einmal ausprobiert.


    Selbst bei kaltem Motor läßt sich MEIN Tempomat bis auf 30 km/h runter regeln, den höchstmöglichen oberen Wert von 150 km/h habe ich dabei lieber nicht ausgetestet - war mir in der Standt dann doch zu brenzlich :evil:!

    Ich habe zwar LED-Scheinwerfer aber in meiner Anleitung unter 8-29 (Mitte) steht auch, wie man die Glühlampe fürs Halogen-Fernlicht wechselt. Unter der runden grauen Abdeckung findet man den zugehörigen Stecker. So wie es aussieht, hat dieser Stecker nur 2 Anschlussdrähte, das dürfte überschaubar sein, davon die Plus-Leitung heraus zu finden. Viel Erfolg!

    So, jetzt habe ich endlich wieder den Durchblick, jedenfalls den durch meine neue Frontscheibe - und diesmal sogar ganz ohne störende Risse.


    Ok, später als geplant, denn zu dem von ihnen selbst anberaumten Reparaturtermin am 20.09. für den 2. Reparaturversuch hatten sie bei Carglass keine passende Scheibe parat, sie war ja schließlich auch schon mit der Versicherung beim erfolglosen 1. Versuch eingebaut und abgerechnet worden - und bringt daher kein zusätzliches Geld mehr :evil:.


    Am 21.09. war aber auch wieder keine Scheibe lieferbar, darum wollte man für den 22.09. vorsorglich auch noch eine (im Einkauf teurere) Scheibe direkt bei Nissan besorgen – nach dem Motto: besser 2 Scheiben als wieder keine einzige.


    Inzwischen hat sich herausgestellt, dass sich das Problem aus der bestellten Artikel-Nr. ergab. Es gibt Scheiben mit und ohne kleines Sichtfenster für die Fahrgestellnummer – mein Auto hat dies Fenster nicht , solche Scheiben waren genug im Bestand, wenn man zum Abruf nur die passende Artikel-Nr. bei der Bestellung eingibt.


    Die jetzige Reparatur scheint einwandfrei und sauber geworden zu sein, und das ist doch das, was am Ende wirklich zählt :).

    Braver Kunde :thumbsup:

    Das heißt nicht, dass ich nicht wirtschaftsförderlich mobil bin, meine Jahresfahrleistung verteilt sich aber auf 3 nur von mir selbst genutzte Autos, dabei „knechte“ ich mich nur beim Alltagsauto mit dem jeweiligen Wechsel von Sommer- und Winterrädern.


    Bei diesen 4 Reifensätzen schaffe ich es einfach nicht, die bis zum MHD runter zu schruppen. 2x habe ich zudem achsweise Reifen erneuert, da jeweils 1 Reifen von einem Nagel zerstochen war. Meine Wintereifen von Continental habe ich mir seinerzeit nach ausführlichem Studium von relevanten Tests ausgesucht - dabei waren die Fahreigenschaft im Vordergrund und nicht die Verschleißfestigkeit.


    Ich bin also nicht nur ein braver, sondern fast schon ein vorbildlicher Kunde - das Geld muss in die Wirtschaft (nicht die Kneipe!).

    Auch wenn 1,6 mm erlaubt sind (und von Michelin sogar für ihr eigenes Produkt getestet wurden), muss man sich ja nicht unbedingt daran herantasten.


    Ich kaufte mir kein teures, per Crashtest etc. geprüftes Auto, und spare dann an der von mir selbst beeinflussbaren Sicherheit der Bereifung. Meine Reifen „sterben“ ohnehin meist den Alterungstod und haben dann noch reichlich Profiltiefe.