Schwächen Radaufhängung Spurstangen Querlenker

  • Moin,


    ich bin ja kein Profi, daher versuche ich so präzise wie es geht zu beschreiben worum es mir geht... Ich wäre mit dem T31 diesel 4x4 100 % zufrieden, wenn ich nicht ständig Probleme mit dem Fahrwerk hätte. Hierzu muss man sagen als Jäger fahre ich ein bis zwei mal die Woche ins Revier, d h schlechte Wege, Wiesen mal ein kleiner Graben. Ich denke die Probleme kommen aber von den tiefen Schlaglöchern im Revier. Ergebnis ist ca. 1000 € jedes Jahr für Fahrwerksprobleme, d sind so Gummilager am Querlenke, Querlenken, Radlager, Spurstangen, usw... was ikmmer da auch sonst noch dran ist am Fahrwek, es ist dauernd was kaputt... Wohlgemerkt, kein Gelände aber richtig schlechte Wege. Die Kiste setzt auch gerne mal auf mit einem Rums.


    Jetzt die Frage, gibt es da eventuell irgendwelche Profiteile, die nicht so schnell kaputt gehen ? Andere Werkstoffe besserer Stahl oder was auch immer ?


    Danke für die Hinweise,


    Gruß


    Reno

  • Moin,


    ich bin vor Jahren durch einen TV Bericht auf die Fa. Meyle gestoßen. Die produzieren neben Ersatzteilen in Original- u. Erstausstatterqualität, mit der Produktlinie Meyle HD auch Verschleißteile die um einiges besser und stabiler sind als die Originalteile. Für uns "Japaner" ist das Angebot zwar nicht so umfangreich, wie für einen 0815 Golf aber es gibt Teile. Selbst die normalen Meyle Produkte sollen besser sein als die Originalen. Angeboten werden die Teile über alle gängigen Ersatzteilhändler vor Ort oder im Netz. Beim Freundlichen sollte es auch möglich sein, darauf zu bestehen das Meyle eingebaut wird, eventuell dauert die Reparatur etwas länger weil die Teile erst besorgt werden müssen. Ansonsten selber schrauben oder eine freie Werkstatt. Ich habe selbst gerade neue Buchsen an der Hinterachse bekommen.


    https://www.meyle.com/produkte-1/produktlinien/


    T32 2.0 dci 4x4 Xtronic N-Connecta FL EZ 9/17

  • Die Kiste setzt auch gerne mal auf mit einem Rums.

    Auf einem "befahrbaren" Fahrweg? Oder liegt es am schweren rechten Fuß?

    Eine Höherlegung könnte erstmal mehr Performance bringen.


    Das Fahrwerk mag es generell nach dem Gelände gut gewaschen zu werden.
    Sonst muss man sich nicht wundern über kaputte Lager und Verbindungen.

  • ein bis zwei mal die Woche ins Revier, d h schlechte Wege, Wiesen mal ein kleiner Graben. Ich denke die Probleme kommen aber von den tiefen Schlaglöchern im Revier.

    Na ich denke da dass der T31 dann eher nicht der Wagen ist der deinen Anforderungen genügt. Wie eine andere Seite im Netz schon schreibt, einen X-Trail wählt man um mehr Platz zu haben, wenn man mehr Platz benötigt. Und laut weiterer Informationen aus dem Netz, der T31 hat eine Bodenfreiheit von 200 mm, der T32 hat da 210mm (was mich allerdings etwas irritiert!). Bedenkt man das der Wagen dann noch mit vollem Tank (65 Liter (Kilo)) und dir (nebst spekulativ vielleicht weiteren Personen) unterwegs ist im Gelände und du nicht mit Schrittgeschwindigkeit fährst, dann fehlt es einfach gesagt an der Bodenfreiheit. Der X-Trail ist weniger ein Geländegänger als ein Vielzweck-Mobil.


    Daher... du kannst sicher andere Teile im Fahrzeug verbauen lassen und dafür viel viel Geld ausgeben. Du kannst dir aber auch eine anderen Wagen kaufen der deinen Anforderungen genügt.


    Bedenke aber eines. Auch wenn du dir stabilere Teile montierst im Wagen, sind dann die Befestigungen dort für die stabileren Teile auch ausgelegt? Ich denke eher nicht, die Kräfte die da wirken müssen ja irgendwo hin, suchen sich dann dass nächst schwächere Teil.

    Nissan X-Trail 1.7 dci Modell Oktober 2020 in der Variante Tekna+

    Einmal editiert, zuletzt von Delero ()

  • Naja... der Xtrail ist doch eher für die "Straße" konzipiert. Als Allradfahrzeug und billigerer Alternative dsbzgl. Würde ich mir wohl eher den Dacia Duster rauslassen.... Der hat die gleiche Allradtechnik, ist aber recht einfach aufgebaut. Oder eben gleich nen Lada. Der kann das und ist im Grunde auch dafür gebaut!......

    Andere Variante wäre dann tiefer in die Tasche greifen.....


    Unser Fuhrpark bestet aus X-trail und Duster (beides Allrad). Wir müssen jetzt nicht unbedingt ins Gelände, aber bei Schnee hier auf dem Land im Allgäu ist das schon nicht schlecht....

    Aber wenn ich wirklich ins Gelände müßte, würde ich den Duster vorziehen, trotz weniger Leistung.....


    Der X-trail ist kein Geländefahrzeug (außer vielleicht noch der T30, würde ich mal so sagen, ohne es zu wissen), das ist schon ein typischer SUV.... Dicke Backen, aber nichts dahinter ;-)

    02.2017 X-Trail 2.0L DCI Tekna, 4x4, Automatik


    mfg

    Helmut

  • Der Dicke geht schon durchs Gelände!

    Die Russen schicken den derb durch die Landschaft. Kein Thema.


    Wenn er jedoch auf Fahrwegen schon aufsetzt spricht das mehr gegen den Weg als gegen das Fahrzeug.

  • Der Dicke geht schon durchs Gelände!

    Die Russen schicken den derb durch die Landschaft. Kein Thema.


    Wenn er jedoch auf Fahrwegen schon aufsetzt spricht das mehr gegen den Weg als gegen das Fahrzeug.

    Klar geht er durchs Gelände...... das bestreitet keiner. Die Vorgängermodelle sicher noch besser. Habe jedoch zweifel, dass er aufgrund seines Gewichtes etc... der T32 für dauer Bauteilemäßig wirklich so ausgestattet ist.

    Also entweder mit den jetzigen Verlusten Leben, die Kiste dementsprechend aufmotzen und auch viel Geld und Verlsute in kauf nehmen, oder eben was anderes suchen.


    Wie gesagt, der X-trail, vor allem der T32, ist meiner Meinugn nach kein Geländefahrzeug. Sondern eben ein typischer SUV.....

    02.2017 X-Trail 2.0L DCI Tekna, 4x4, Automatik


    mfg

    Helmut